DF2OK Seitenende

Ballonstart der AATiS in Harsum 31. Mai 1997

Hallo Funkfreunde!

Wir waren heute mit einer Gruppe von Funkamateuren aus dem OV Uelzen beim Ballonstart in Harsum dabei. Andreas, DG3OBK; Ulrich, DL5OAU; Gerhard, DL9AM (Leiter der Schulstation DKØLEG) und ich, Michael, DF2OK, haben uns umgesehen.

Da wir am 20. September 1997 mit Zusammenarbeit der AATiS selber einen Ballonstart planen, hatten wir hier die gute Gelegenheit, den gesamten Startablauf einmal live zu erleben. Zur Dokumentation habe ich einen S-VHS Camcorder mitgenommen, damit wir genug Anschauungsmaterial haben.

Ich möchte mich auf diesem Wege bei allen Beteiligten für das Entgegenkommen und die Informationen bedanken. Sie haben uns sehr weitergeholfen.

Viel Spaß beim Betrachten wünscht Euch Michael, DF2OK. Neben der eMail-Adresse bin ich in der Packet-Radio BBS DBØHB zu erreichen.


Aus diesen Aufzeichnungen habe ich eben auf die Schnelle einige Bilddokumente erstellt und hier bei mir eingespielt. Alle Video-Fotos sind in kleinen Formaten auf dieser Seite abgelegt. Das spart Platz und Ladezeit. Es ist jedoch bei fast allen Bildern möglich, ein Größeres nachzuladen. Dazu dann das Bild einfach anklicken, wenn sich der Mauszeiger auf dem Bild befindet und sich verändert. (Die eingeklammerten Angaben beziehen sich auf die Dateigröße des nachladbaren JPG-Bildes.)


DL4OBG, ATV-Last
(46KB)
Vor den Startvorbereitungen zeigt mir Lutz, DL4OBG, seine ATV-Nutzlast. Diese Nutzlast sendet auf 2.3 GHz und wird zum ersten Mal eingesetzt. Deutlich zu erkennen ist die Helix-Gruppenantenne. Die einzelnen Antennen sind gespreizt, um Feldstärkeschwankungen während der Rotation der Nutzlast auszugleichen. Die Holzteile der Box und der Antennen sind aus Balsaholz.

 
Umlenkspiegel Detailaufnahme des Schwenkspiegels. In der Mitte ist die runde Öffnung für die CCD-Kamera zu sehen. Damit das Rufzeichen während der Übertragung richtig lesbar eingeblendet werden kann, ist es spiegelverkehrt aufgezeichnet.

 
ATV-Box innen
(88KB)
Ein Blick in die ATV-Box. Am linken oberen Bildrand befindet sich die Basisband-Aufbereitung. Am linken Bildrand in der Mitte sehen wir die Elektronik der SW-CCD-Chipkamera. Links unten befindet sich ein Modellbauservo, welches durch eine nach außen geführte Schubstange den Spiegel bei Ø Grad Celsius nach oben schwenken soll. Durch diese Maßnahme sollte das Ballonplatzen beobachtet werden. Die rechts im Bild sichtbaren Batterien stellen die Stromversorgung sicher.

 
GPS-TLM-Box Leider war die Box schon geschlossen und versiegelt, als wir angekommen sind. Der weiße Kasten in der Nähe der Hand ist die GPS-Antenne, die beim Flug nach oben zeigt. Die Leuchtfarben und der Aufkleber ermöglichen ein schnelles Finden. (Hoffentlich...)

 
Reflektor
(72KB)
Der Radarreflektor wird flach zusammengefaltet angeliefert und hier von Carsten, DG6OU, aufgefaltet. Er besteht aus aluminiumbeschichteter Wellpappe mit einigen Kunststoff-Verbindern.

 
Beide Boxen
(46KB)
Auf diesem Foto befindet sich im Vordergrund die bereits arbeitende GPS-TLM-Box. Die GPS-Einrichtung benötigt einige Zeit, um sich auf die Satelliten einzustellen. Vor diesem Flug klappte der Empfang gut und wir konnten schon bald die digitale Sprachausgabe auf der Frequenz 145.200Mhz vernehmen. Faszinierendes Erlebnis! Ich bin immer wieder begeistert, wie gut das funktioniert.

 
1. Ballon
(66KB)
Ulrich, DK2SM, füllt den ersten Ballon mit Helium. Deutlich zu sehen ist die Gasflasche mit der druckmindernden Armatur und die Decken zum Schutze der Hülle.

 
Zubinden
(43KB)
Oliver, DG6BCE, bindet hier fachmännisch den Füllstutzen der Ballonhülle. Jetzt nur nicht loslassen...

 
2. Ballon
(87KB)
Mitlerweile ist nach dem Wechseln der Gasflaschen der 2. Ballon fast voll. Wegen der beiden Boxen war die Verwendung von 2 Ballonen nötig. Im Hintergrund hat sich der Startplatz mit dem zahlreich erschienenen Publikum gefüllt. Bald ist es soweit, die Spannung steigt.

 
Pressearbeit
(59KB)
Während die beiden Ballons zusammengebunden werden, ist Wolfgang, DL4OAD (links vorne) mit der Pressearbeit beschäftigt. Es gilt, viele Fragen so zu beantworten, das auch Nicht-Fachleute etwas von dieser Aktion verstehen. Ich kann aus eigener Erfahrnung sagen, daß das nicht immer einfach ist. 

 
Startfreigabe Oliver, DG6BCE, holt sich hier die Startfreigabe von der Flugsicherung. Die Veranstaltung im Schulzentrum Harsum wurde von der Niedersäsischen Umweltministerin Monika Griefahn eröffnet. 

Hier verfolgt Sie aufmerksam die letzten Vorbereitungen.


 
START
(44KB)
Der Startmoment. Nun gehts aufwärts, es gibt kein Zurück. Das Wetter ist gut, mäßer Wind, am Boden durch die nahen Gebäude sehr turbulent.

 
Gespann im Flug Zugegeben, das Bild ist nicht besonders gut. Aber immerhin kann ich mit viel gutem Willen die Verbindung der beiden Ballone erkennen, die als kleiner heller Fleck gleich darunter zu sehen ist. In der Mitte des Bildes befindet sich der Fallschirm und ebenfalls 5m darunter der Radar-Reflektor. Die beiden Nutzlasten, die GPS-TLM-Box und die ATV-Einheit bilden den Abschluß.

 
Leitstation
(77KB)
Zum Abschluß ein Blick in die Schulstation des Zentrums. Rechts oben im Bild der Computermonitor mit dem Kontakt zum Packet-Radio Convers-Netz.


Wir vier haben noch die gute Verpflegung im Zentrum genossen und uns dann verabschiedet. Alles in allem ein lehrreicher Tag.


HomepageAFU-LeitseiteAATiSSeitenanfang
Zuletzt geändert am: 20. Februar 2004